Close

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherung in Husum

In Deutschland besteht die Pflicht, eine Krankenversicherung abzuschließen. Die meisten Menschen sind in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert. In einer privaten Krankenversicherung (PKV) können sich dagegen Arbeitnehmer versichern, wenn sie über ein hohes Einkommen verfügen, ebenso steht diese bestimmten Berufsgruppen offen. Wer als Beamter arbeitet, selbstständig oder Student ist, kann sich unabhängig vom Einkommen in der PKV versichern lassen. Das Einkommen von Arbeitnehmern muss über der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegen, die jährlich an die Entwicklung der Löhne angepasst wird und 2017 bei brutto 57.600 Euro jährlich liegt. Eine PKV bietet ein anderes Beitragssystem und oft bessere Leistungen als die gesetzlichen Krankenversicherungen. Während die gesetzlichen Krankenkassen dazu verpflichtet sind, alle Menschen zu versichern, können die PKV auch Interessierte ablehnen. Leidet der Antragsteller an Vorerkrankungen, kann die PKV Risikozuschläge verlangen oder kann bei einigen Erkrankungen Leistungen ausschließen.

Die Kosten hängen von den Leistungen ab

Vom gewählten Tarif hängen in einer privaten Krankenversicherung sowohl die Kosten als auch die Leistungen ab. Wer eine PKV abschließen möchte, sollte sich vorher über die einzelnen Leistungen in den jeweiligen Tarifen informieren. So sollten zahnärztliche Behandlungen inbegriffen sein, andere Leistungen lassen sich ausschließen, da der Versicherte sie nur sehr selten braucht. Die Leistungen der PKV sind im Vertrag genau geregelt, daher kann die Versicherung diese nicht – wie in der gesetzlichen Krankenversicherung durchaus üblich – kürzen. Es gibt Tarife, die etwa das bieten, was die gesetzliche Regelversorgung bietet, es gibt allerdings auch Tarife mit einem Rundum-Schutz, die viel mehr bieten. Wer bei der PKV versichert ist, bekommt oft schnellere Termine bei den Fachärzten, hat freie Arztwahl, wird im Krankenhaus in einem Ein- oder Zweibettzimmer untergebracht und bekommt Sehhilfen erstattet.

Die Höhe der Beiträge steigt im Alter

Die Beiträge zur PKV sind vom Alter des Versicherten abhängig: Je älter dieser wird, desto höher sind sie. Damit die Beiträge im Alter nicht exorbitant steigen, bilden die PKV sogenannte Alterungsrückstellungen: Der Versicherte zahlt in jüngeren Jahren etwas mehr Prämie, mit der später die Beitragserhöhung etwas abgefedert wird. Da bei einem Wechsel der Versicherung diese Rückstellung nicht immer mitgenommen werden kann, sollte vor Abschluss einer PKV auf die Konditionen und Leistungen des jeweils gewünschten Tarifs geachtet werden. Ein Vergleich der einzelnen Tarife und Anbieter von privaten Krankenversicherungen ist kaum möglich, da sich die Konditionen oft nicht direkt miteinander vergleichen lassen. Hier kann die Beratung durch einen Experten helfen, die richtige Police zu finden, in der Preis und Leistung in einem sehr guten Verhältnis stehen. Ein Vergleichsrechner der einzelnen Tarife bringt oft nur eine erste Übersicht. Während die Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung prozentual vom Gehalt berechnet werden, hängt die Beitragshöhe der PKV vom Umfang der Leistungen und vom Alter ab.

Wenn sie die perfekte Krankenversicherung für Sich abschließen möchten, sollten Sie die Versicherung in Husum von Gerret Weinert mal anfragen, die wissen genau, was Se brauchen.