Close
KFZ Versicherung

Kfz-Versicherung

Kfz-Versicherung in Husum Schleswig-Holstein

Wer mit seinem Auto auf öffentlichen Straßen unterwegs sein möchte, braucht eine Kfz-Haftpflichtversicherung. Mit dieser sind Personenschäden bis zu mindestens 7,5 Millionen Euro, Sachschäden bis zu mindestens 1,12 Millionen Euro und Vermögensschäden bis zu mindestens 50.000 Euro gedeckt. Dabei sind die Schäden gedeckt, die an einem anderen Auto oder einer anderen Person entstehen. Soll auch das eigene Auto geschützt sein, empfiehlt sich der Abschluss einer freiwilligen Kaskoversicherung. Diese gibt es als Teil- und als Vollkasko. Mit einer Teilkaskoversicherung sind unterschiedliche Schädenversichert.

Diese Versicherung Husum zahlt bei:

  • Diebstahl des Autos
  • Glasbruch
  • Explosion und Brand
  • Sturm, Hagel, Überschwemmung und Blitzeinschlag
  • Schäden durch Marderbisse an Leitungen, Schläuchen und Kabeln
  • Kollisionen mit Haarwild (Wildschwein, Reh oder Hirsch beispielsweise)
  • Kabelschaden durch Kurzschluss

Die Teilkaskoversicherung bezahlt Schäden, die andernfalls teuer werden können. Trotzdem gilt es, abzuwägen ob sie sich lohnt, da die Versicherung immer den aktuellen Fahrzeugwert ansetzt, wenn es um die Erstattung der Kosten geht. Ist das Auto älter und hat nur noch einen geringen Restwert, lohnt sie sich eher nicht. Wer möchte, kann den Versicherungsschutz noch ausweiten und schließt beispielsweise Schäden durch Zusammenstoß mit einem Hund ein. Allerdings ist bei einer Teilkaskoversicherung das Auto nicht gegen Vandalismus oder gegen Schäden durch einen selbst verschuldeten Unfall versichert. Dafür ist die Vollkaskoversicherung zuständig. Allerdings zahlt auch eine Vollkaskoversicherung nicht, wenn die Schäden im Rahmen einer Fahrt unter Alkohol- oder Drogeneinfluss oder vorsätzlich verursacht wurden.

Wann lohnt sich der Abschluss einer Vollkaskoversicherung?

Der Abschluss einer Vollkaskoversicherung lohnt sich immer dann, wenn der Verlust oder die Beschädigung des Autos relativ teuer würde.
Das trifft vor allen Dingen zu, wenn das Fahrzeug:

  • hochwertig
  • neuwertig
  • oder selten ist, beispielsweise eine limitierte Auflage, ein Sondermodell oder ein Oldtimer

Ist das Fahrzeug geleast, besteht der Leasinggeber in den meisten Fällen ohnehin auf einer Vollkaskoversicherung. Trotzdem kann ein Schadensfall dann teuer werden. Vor diesen zusätzlichen Kosten schützt eine sogenannte GAP-Deckung, welche die Differenz zwischen der Zahlung durch die Versicherung nach dem Zeitwert und den Kosten für die Wiederbeschaffung des Wagens übernimmt. Da bei einer Vollkaskoversicherung die unfallfreien Jahre ebenso wie die Haftpflichtversicherung berücksichtigt, kann mit einem entsprechenden Schadenfreiheitsrabatt die Vollkaskoversicherung sogar günstiger als eine Teilkaskoversicherung sein. Wer eine hohe Selbstbeteiligung akzeptiert (in der Regel können das bis zu 1.000 Euro sein), über einen hohen Schadenfreiheitsrabatt verfügt, im Schadensfall eine bestimmte, von der Versicherung benannte Werkstatt aufsucht und eine Vereinbarung zum Rabattschutz abschließt, kann die Beiträge für die Vollkaskoversicherung deutlich senken.